Puppet Start!

Hello everyone ­čÖé Nice that you are here.

Welcome to my new portfolio, finally with toplevel – domain, a bit more professional than the ones before . Here on the blog you will find the newest news in german and english. Please forgive my mistakes. So I say Welcome to all of you!alienHallo alle miteinander ­čÖé sch├Ân, dass ihr hergefunden habt.

Willkommen auf meinen neuen Portfolio, endlich mal mit Toplevel-Domain, damit alles etwas professioneller wirkt.
Hier im Blog wird es in Zukunft immer zweisprachig die neusten Neuigkeiten geben. Ich hei├če euch hiermit herzlich willkommen.

 

My name is Tanja Kristan as you probably have guessed and I’m a passionate Stop Motion animator. The other areas of animation are also very interesting for me, especially hybrids, but except for small experiments I have not so much experience in the area, but it will come. For me, animation provides a medium to ask questions. To look behind reality like film in general. My idol is Jan ┼ávankmajer, especially his early stages as he created films with found objects. I am also a fan of Quentin Dupieux, his works are amazing. I love it when something adds a new aspect to everyday life. My own short films play between the points of abstraction and narration. Before I turned to movies I went to a school with an artistic focus. Basically there were only more art lessons than average, in which we were able to create works around a specific topic. But all it was more traditionally and many projects were sculptures or on canvas. Once there was a video project and this video has set the foundation for my future direction. So I started to study time-based and interactive media in Linz, but relatively quickly realized that neither of the two directions are my future. I have a lot of basic knowledge, theoretical and practical acquired by studying, but my heart was still in love with comics and animated films. In my time there I dared to do one puppet film, but the spark waited until my exchange year in Bristol. Something to do with your own hands is wonderful. Move characters around millimeter by milimeter so that they come to life. Modeling, build, create their own worlds.

Mein Name ist Tanja Kristan, wie ihr bestimmt schon erraten habt und ich bin leidenschaftliche Stop Motion Animatorin, auch die anderen Bereiche der Animation interessieren mich sehr, besonders Hybridformen, aber bis auf kleine Experimente habe ich in den Bereich noch nicht so viel vorgewagt, aber das kommt schon noch. F├╝r mich ist Animation ein Medium um Fragen zu stellen. Hinter die Kuluisse der Realit├Ąt zu blicken, wie es auch Film allgemein ist. Mein gro├čes Vorbild ist Jan ┼ávankmajer, besonders seine fr├╝hen Phasen als er mit gefundenen Dingen faszinierende Filme erschaffen hat. Ebenso bin ich von Quentin Dupieux Werken hin und weg. Ich liebe es wenn etwas allt├Ągliches einen neuen Aspekt hinzugewinnt. Meine Filme selbst spielen zwischen den Punkten der Abstraktion und der Narration. Bevor ich mich Filmen zugewandt habe bin ich auf eine Schule mit k├╝nstlerischen Schwerpunkt gegangen. Im Grunde hei├čt das nur, dass ich mehr Kunstschulstunden hatte, in denen wir meist zu freien Themen ein frei w├Ąhlbares Projekt umsetzen konnten. Aber alles in allen war es eher traditionell angehaucht und viele Projekte waren Skulpturen oder Leinw├Ąnde. Es gab ein Videoprojekt und dieses eine Videoprojekt hat den Grundstein f├╝r meine weitere Richtung gesetzt. So habe ich in Linz Zeitbasierte und interaktive Medien zu studieren begonnen, aber relativ schnell gemerkt, dass keine der beiden Richtungen meine Zukunft sind. Ich habe viel Grundwissen, theoretisches wie praktisches durch das Studium angeeignet und mich auch durchaus f├╝r die Theorie interessiert, doch wenn es an das Umsetzen von Projekten ging so hing mein Herz doch an Comics und Animationsfilmen. In meiner Zeit dort habe ich mich an einen Puppenfilm gewagt, aber der Funke ist erst richtig w├Ąhrend meines Austauschjahres in Bristol ├╝bergegangen. Etwas eigenes mit den H├Ąnden zu schaffen. Figuren um Milimeter verschieben damit sie zum Leben erwachen. Modellieren, bauen, eigene Welten erschaffen.

handrunter